JUSOPlus – Stadt Luzern (Liste 12a)

Menschliche, feministische, solidarische Politik für die 99 Prozent ist auch für diese neun Stadtluzerner*innen ein zentrales Anliegen. Für dich auch? Dann Liste 12a wählen!

Yves Bucher

Kaufmann Efz/Berufsmaturand

Die Gleichstellung aller Geschlechter, eine offene Willkommenskultur sowie die gerechte Besteuerung von Kapitaleinkommen. Für das setze ich mich vor allem ein!

Anna Gallati

campaignerin/theaterpädagogin i.a.

Wir Jungen dürfen nicht länger darauf angewiesen sein, dass man uns zuhört. Wir müssen und wollen aktiv mitentscheiden und gestalten. Sei es beim Thema Gleichstellung, Kultur, Klima, Lohnarbeit oder Migration. Aus diesem Grund stelle ich mich für den Nationalrat zur Wahl. Für eine Zukunft, in der alle mitreden und entscheiden können.

Lara Küenzi

Fachfrau gesundheit efz

Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit – Für eine queerfeministische Schweiz

Priya Kumar

kindererziehung hf in ausbildung

Einer guten Pflege steht Profit im Wege!

Nadja Landolt

biomedizinische analytikerin hf

Ich würde gerne den alten Herren einer gewissen Partei meine Zähne zeigen. Ich kämpfe für ein solidarisches Klima, für eine offene Gesellschaft und für ein queerfeministisches Zusammenleben! Für mehr Punk im Parlament! #mehrfeminismuswagen

Léon Schulthess

Zivildienstleistender

Die Tatsache, dass die soziokulturelle Zukunft jüngerer Menschen durch alt-bürgerliche Parlamentarier*innen bestimmt wird, darf nicht sein. Als Jungpolitiker will ich unsere Zukunft folgend verändern: Die gesellschaftliche Gleichstellung von Frau* und Mann*, die Förderung klimaneutraler Energiequellen, die Verstaatlichung von Immobilien zur Verhinderung von Spekulationen und leerstehenden Wohnungen wie auch die vermehrte Subvention der (Jugend-)Kultur, Frauenhäuser und Kindertagesstätten.

Merlin Schwendener

Student

Ich setze mich für sozial schwache Menschen in unserem reichen Land ein. Niemand soll Sorge vor Morgen haben, deswegen braucht es für alle bezahlbare Krankenkassen und keinen unnötigen Ausbau des Strassennetzes in Wohngebieten. Für Autofreie Innenstädte und Ausländerwahlrecht.

Séverin Stalder

zivildienstleistender

Arbeit produziert und Kapital schlägt aus dieser Produktion Profit. Doch die absolute Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung ist von den wichtigen wirtschaftlichen Entscheidungen ausgeschlossen, welche maßgeblichen Einfluss auf unser Leben haben. Eine Wirtschaft, die im Sinne der Arbeitnehmenden funktioniert, ist eine Wirtschaft, welche von ihnen kontrolliert wird. Deshalb brauchen wir eine demokratisch geplante Wirtschaft, die Konkurrenz durch Kooperation ersetzt und eine bessere Welt ermöglicht!

Leander Studer

informatiker efz

Ich könnte hier jetzt einen Wahlslogan wie jeder andere Politiker schreiben und den Himmel versprechen, das mag ich aber nicht. Ich kann nur etwas versprechen: Ich setze mich für das ein, was aus meiner Sicht unsere Gesellschaft als Gesamtes am besten voranbringt. Dazu gehört an erster Stelle eine gute Bildung, dass jeder das erreichen kann, was er erreichen möchte. Und da man gewisse Träume nur in einer intakten Umwelt erfüllt werden, können setze ich mich natürlich auch für diese ein.